• Canyoningurlaub Mallorca

    Canyoningwoche Mallorca

    Zahlreiche fantastische Canyons verstecken sich im Tramuntana Gebirge in Mallorca, Spanien. Lassen Sie sich während meines Canyoningurlaubes von dieser Insel begeistern. Folgen Sie mir in den Coanegra oder in den Schlucht Sa Fosca!

CANYONINGURLAUB IN MALLORCA

CANYON COANEGRA

Der Coanegra lädt zu einem perfekten Canyoning für den ersten Tag ein.
Ein bei Wanderern beliebter Startwasserfall mitten im Wald bildet den Auftakt in eine schöne Schlucht, die auch für Neulinge gut zu begehen ist, da sie keine großen Schwierigkeiten bereit hält. Die Schluchtwände sind vielfach mit faszinierenden Sintergebilden verziert, die Abseilshöhen sind moderat und die Dauer liegt bei gut dreieinhalb Stunden. Je nach Wasserstand gibt es ein paar schöne Sprünge und Rutschen.

Canyoning Coanegra Mallorca,
Spanien
CANYON BINIARIAX

Nach einem fordernden Anstieg erreichen wir einen Abseilcanyon, dessen Wasserfälle von Abseilstelle zu Abseilstelle stetig höher werden. Gleichzeitig verengt sich die Schlucht deutlich.
Der höchste Abseiler misst gute dreißig Meter, dabei ist eine feine Dusche garantiert. Am schönsten ist der sehr enge Mittelteil, in dem sogar einige Becken zu durchschwimmen sind.

Canyoning Biniaraix Mallorca,
Spanien
WASSERFÄLLE VALLEDEMOSSA

Einer der höchsten Wasserfälle Mallorcas befindet sich in der Nähe von Valledemossa, im gleichnamigen Canyon.
Während anfangs noch kurze Abseiler auf uns warten, bewältigen wir im Verlaufe der Tour Höhen bis zu sechzig Metern. Dabei genießen wir sowohl den Blick auf das Meer und den Hafen sowie das um uns herum rauschende Wasser. Ein Bonbon für diese schöne Tour sind ein extrem kurzer Hin- und Rückweg. Beide sind in wenigen Minuten erledigt.

Canyon Valledemossa Mallorca,
Spanien
CANYONING SA FOSCA

Das große Ziel der Canyoningwoche in Mallorca ist die Schlucht Sa Fosca, eine Canyoningtour, die weit über Spanien hinaus bekannt ist. Sie ist eine Mischung aus einem klassischen Canyon und einer Höhle:
Unfassbare zweihundert Meter tief eingeschnitten und teilweise nur einen halben Meter breit, das bedeutet, dass auf einer Strecke von gut fünfhundert Metern kein natürliches Licht auf den Grund dringt. Eine Begehung ohne Stirnlampe ist unmöglich. An manchen Passagen muss der Canyonist den Rucksack absetzen, um voran zu kommen, an zwei Stellen erleichtert eine kurze Tauchpassage das Vorwärtskommen. Besonders engagierte Begeher steigen über den Hauptarm Gorg Blau ein, der mit kristallklarem Wasser und vielen Sprüngen eine dreistündige klassische Tour höchster Qualität bietet. Meist wird jedoch über den Seiteneinstieg Pas del Duro abgeseilt, in ihm sind 200 Meter Abseilstrecke in zahlreichen Einzeletappen fix eingerichtet.

Canyon Sa Fosca Mallorca,
Spanien