CANYONING TESSIN, SCHWEIZ, VAL MALVAGLIA, COMBRA

Alle Bilder sind während der Tour am 24. August 2016 im Tessin aufgenommen worden!

Sie möchten auch Canyoning erleben und mit VengaTours im Tessin Urlaub machen?

Ich biete Ihnen

  • Erfahrung als Canyoningguide seit 2001, über 1000 begangene Touren weltweit.
  • Jahrelange Erfahrung im Tessin in der Schweiz.
  • Unfallfreies Arbeiten von Beginn an.
  • Über 50 Prozent meiner Gäste verbringen mehr als eine Erlebnisreise mit mir.
  • Über 10 Prozent der Gäste sind seit Jahren treue, jährlich wiederkehrende Kunden der Canyoningurlaube.
  • Über 5 Prozent der Kunden verreisen mehr als einmal pro Saison mit mir, manche ganze vier Wochen.
  • Seit dem Jahr 2003 habe ich kein einziges Beschwerdeschreiben erhalten!
Fragen Sie noch heute Ihre persönliche Tour an!

Abseiler Val Combra

ABSEILER


Gleich der erste Abseiler im Val Malvaglia bei Combra im Tessin ist ein sonniges Vergnügen.
Der Canyon führt im Regelfall recht viel Wasser, so dass er für Anfänger nicht unbedingt geeignet ist. Heute hat er aber einen niedrigen Wasserstand, daher ist er ein wunderschönr Einstieg in den Canyoning Sport.

Val Combra Tessin,
Schweiz
Sonniger Wasserfall

WASSERFALL


Der erste Wasserfall kann auch rechtsufrig umgangen werden. Neulinge sollten das auch bei niedrigem Wasserstand tun, um nicht mit den Füßen in das Loch in der Sperrwand zu treten.

Wasserfall
Malvaglia

RUTSCHE


Die nächsten Bilder sind eine kleine Fotoserie der ersten Rutsche. Bei entsprechendem Sonnenstand sieht es so schön aus wie auf den Bildern: Das Wasser leuchtet türkis, die Gischt glitzert im Sonnenlicht und der feuchte Fels glänzt mit den Augen um die Wette.

Rutsche
Rutsche2
Rutsche3
Rutsche4
Rutsche5
Rutsche6
Rutsche7
Rutsche8
Canyoning

NOCH EINE RUTSCHE


Das Val Combra in der Schweiz ist ein wahres Aqualand, so bezeichnet man Canyons in denen viel gerutscht werden kann.

Aqualand
Sprung

SPRUNG


An dieser Stelle kann man entweder springen oder abseilen.

Sprung
abseilen

ABSEILEN


Wir entscheiden uns gegen den Sprung, weil er doch recht hoch ist und die Wassertiefe von oben nur schwer einzuschätzen ist.

Abseilen